Folge 028 – Marilyn Sheppard

In dieser Folge geht es diesmal um den Mord an Marilyn Sheppard. Auch wenn es eigentlich einen Täter gibt, geht man davon aus, das hier noch einiges zu klären gibt, da auch hier wie bei vielen unserer Fälle diverse Pannen passiert sind.

Bildquelle: Crimefeed

Textquellen:

Sam Sheppard (Wikipedia)

Spiegel

Videoquellen:

True Crime Scene (YouTube)

Download mp3

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Folge 028 – Marilyn Sheppard

  1. Hallo!

    Hui, erstmal danke für das Vorlesen meiner Antwort zum letzten Krimi-Rätsel in der aktuellen Folge! Entgegen der Ankündigung am Anfang der Folge scheint mir die Lösung des aktuellen Rätsels aber doch auch recht einfach. Der besondere Tag an dem es Liebesgrüße gab, war sicherlich der 14.02.1929. Es handelt sich vermutlich um das sogenannte Valentinstag-Massaker in Chicago, bei dem es sich um eine Schusswechsel zwischen Mafia-Gruppen handelte. Sechs Opfer wurden sofort getötet, ein siebter Mann verstarb drei Stunden später an seinen Wunden.

    MfG,
    Karsten

    Gefällt mir

  2. Hallo!
    Da bin ich in meinem Podcatcher auf eine spannende Krimisendung gestossen und werde zum Schluss gleich noch aufgefordert, ein Rätsel zu lösen.
    Da ich ein Fan der Filme des Regisseurs und Drehbuchautors Billy Wilder bin und natürlich auch „Manche mögen’s heiss“ schon dutzende Male gesehen habe, ist der Fall für mich eigentlich klar: Es handelt sich wohl um das Valentinstag-Massaker vom 14. Februar 1929, als im Rahmen eines Bandenkrieges in Chicago Männer in einer Autowerkstatt erschossen wurden. Das einzige, was mich verwirrt hat: In der Fragestellung des Rätsels ist von 6 Opfern die Rede, es kamen bei dem Massaker aber 7 ums Leben. Aber bei einem nochmaligen Hören des Rätsels fiel mir die Formulierung „auf der Stelle“ auf “ – 6 starben nämlich sofort, der 7. erst einige Stunden später.
    Ich hoffe mal, ich liege richtig, Werde mich nun durch eure alten Folgen hören.

    Gefällt mir

  3. Gute Folge!! Wikipedia ist sich übrigens sicher, dass die Serie „Dr.Kimble auf der Flicht“ von diesem Fall inspiriert ist: https://de.wikipedia.org/wiki/Auf_der_Flucht_(Fernsehserie)#Hintergrund. Zudem heißt die Serie im Original „The Fugitive“ was man durchaus mit „Der Flüchtling“ übersetzen kann: http://dict.leo.org/englisch-deutsch/fugitive. Dazu würde auch der Film passen, den ihr erwähnt habt. Die Serie wurde nämlich später auch als Spielfilm umgesetzt mit Harrison Ford und Tommy Lee Jones. Der Film lief in Deutschland unter dem Titel „Auf der Flucht“ (Originaltitel ebenfalls „The Fugitive“). Zum Krimirätsel habe ich noch eine Frage: Handelt es sich bei dem besonderen Tag um einen Feiertag?? Ansonsten kann ich nur sagen: Tolle Folge macht weiter so!!

    Gefällt mir

  4. Beim Krimi-Rätsel dachte ich dieses Mal spontan an das Valentinstag-Massaker. Nach einem schnellen Fakten-Check in der Wikipedia bin ich mir aber nicht mehr 100% sicher, da die Wikipedia von 7 Toten spricht.

    Gefällt mir

  5. Ist mit dem aktuellen Krimirätsel vielleicht das „Valentinstag-Massaker“ vom 14. Februar 1929 gemeint? Dieses war Teil eines Bandenkrieges in Chicago. Sechs Männer wurden dabei von Mitgliedern einer verfeindeten Gang erschossen. Ein weiterer verstarb später in Folge seiner schweren Verletzungen.

    Beste Grüße

    Gefällt mir

  6. Zusätzlich zu Twitter (@msophelia) hier auch noch meine Lösung: Es handelt sich um das Valentinsmasaker bei dem 6 (laut Wikipedia sogar 7) Männer aus einer verfeindeten Bande von den Männern von Al Capone in einen Hinterhalt gelockt wurden (indem diese eine Polizeirazzia vortäuschten) und dort hinterrücks erschossen wurden. Capone konnte (mal wieder) nichts nachgewiesen werden.

    Großes Lob für euren Podcast, auf den ich leider erst jetzt durch den Zeitsprung Podcast gestoßen bin. Jetzt bin ich erst mal mit nachhören beschäftigt. Aber lasst euch davon nicht vom neue Folgen produzieren abhalten 😉

    VG Kristina

    Gefällt mir

  7. Zuerst möchte ich Euch sagen, dass mir diese Folge ausgesprochen gut gefallen hat – ich finde, eine Eurer besten. Warum? War’s der Fall? War’s die gute Darbietung? War’s das ungeklärte Ende? Oder war’s, weil ich nun weiß, warum „Dr. Kimble“ im Fernsehn jahrelang „Auf der Flucht“ war? Ich weiß es nicht – wahrscheinlich eine Mischung aus allem. Sehr schön!

    Zum Rätsel:
    Da hatte ich doch gleich eine perfekte Lösung: Das Killerkommando der kalabrischen Mafia ‚Ndrangheta, das 2007 in Duisburg 6 Männer im „Da Bruno“ erschoss, die einen 18. Geburtstag feierten.
    (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/sechsfachmord-killerkommando-der-mafia-schlaegt-in-duisburg-zu-a-500068.html)
    Und dann sagt mir Klaus: „Ein Geburtstag war’s nicht“ – grrr.

    Der Idee eines Freundes folgend (Danke Markus!) vermute ich nun, dass es doch das sog. Valentinstag-Massaker in Chicago 1929 war, das auch Vorlage für „Manche mögen’s heiß“ war. Weil dort 7 Männer starben, war das nicht in meinen Fokus geraten. Es stellte sich aber heraus, dass nur 6 von ihnen „abrupt“ den Tod fanden. Der 7. lebte noch 3 Stunden weiter, in denen er der Polizei sagte: »Auf mich hat niemand geschossen.« – und das mit 14 Kugeln im Leib. Respekt 😉

    Mal schaun, ob’s stimmt. Nochmal Danke für die schöne Folge!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: